Archive | May, 2013

„Spielen bildet!“ – Weltspieltag 2013

28 May

Kinder tun es ständig, wenn man sie nur lässt, Erwachsene manchmal auch – alleine, zu zweit oder in der Gruppe: Spielen. Und das wird heute am Weltspieltag gefeiert, denn: Kinder haben das Recht auf Spielen – so steht es im Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention. Der internationale Aktionstag wurde vom Deutschen Kinderhilfswerk ins Leben gerufen, das sich seit über 40 Jahren für das Recht auf Spielen engagiert. Deshalb ist das Deutsche Kinderhilfswerk auch Partner der Fanta Spielplatz-Initiative, die sich für mehr Platz zum Spielen stark macht. Das Motto des diesjährigen Weltspieltages lautet “Spielen bildet!“, denn Spielen ist ein essentieller Bestandteil der kindlichen Entwicklung. Es fördert die motorischen, kognitiven und sozialen Fähigkeiten und nimmt somit entscheidenden Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung. Dr. Klaus Fischer, Professor für Bewegungserziehung an der Universität Köln, erklärt: „Indem Kinder spielen und sich bewegen, machen sie z. B. Erfahrungen mit dem Raum. Sie lernen oben, unten, hinten, vorne, rechts und links zu unterscheiden – und zwar über die Bewegung. Diese Vorstellungen sind notwendige Basiselemente, um mathematische Sachverhalte zu verstehen, wie den Zahlenstrahl oder Plus-Minus-Rechenaufgaben oder auch dreidimensionale Körper in der Geometrie.“ Doch vielen Kindern fehlt es heute besonders in urbanen Regionen an Gelegenheit und Raum, kreativ zu spielen und sich frei zu bewegen. Deshalb initiiert das Deutsche Kinderhilfswerk in seinem starken Partnernetzwerk zum Weltspieltag bundesweite Aktionen, für mehr Spielraum und eine kinderfreundlichere Stadtgestaltung. Das Gute: Ein toller Spielplatz muss nicht teuer sein – der optimale Spielraum bietet die Möglichkeit, auf Entdeckungsreise zu gehen, Spuren zu hinterlassen und im Rollenspiel der kindlichen Fantasie nachzugehen. „Er zeichnet sich nicht unbedingt durch kostenintensive Gerätelandschaften aus, sondern gewinnt bereits durch die Raumgestaltung an Qualität“, weiß Holger Hofmann, Geschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerks. „Ein guter Spielplatz muss vielgestaltige Erfahrung und Bewegung bieten, anstatt den ästhetischen Ansprüchen von Erwachsenen gerecht zu werden. So bedarf es etwas mehr als Schaukel, Wippe und Sandkasten, um freies und kreatives Spielen zu ermöglichen.“ Deshalb setzt sich die Fanta Spielplatz-Initiative für deutsche Spielplätze ein und unterstützt, nach dem erfolgreichen Start 2012, in diesem Jahr nun 100 sanierungsbedürftige Spielplätze. Auf zum Spielen!

 

Änderung im Abstimmungsverfahren

8 May

Ab sofort können Spielbegeisterte täglich und so oft sie möchten für denselben Spielplatz abstimmen.

Warum diese Änderung?

Im letzten Jahr haben die Teilnehmer an der Fanta Spielplatz-Initiative den Wunsch geäußert, auch ohne Registrierung oder eigenes Facebook-Profil an der Abstimmung teilnehmen zu können. Diesem Wunsch ist Fanta nachgekommen und hat 2013 einen Abstimmungsprozess ohne Anmeldung ermöglicht. Diese Offenheit des Abstimmungsprozesses hat allerdings zur Folge, dass die technischen Mittel zur Absicherung des Prozesses für Fanta beschränkt sind. Wir haben Hinweise erhalten, dass die Möglichkeit, täglich nur einmal für denselben Spielplatz abzustimmen, technisch umgangen werden kann. Und auch wenn wir davon überzeugt sind, dass alle Spielplatz-Träger im Sinne des „fair play“ mitmachen, nehmen wir diese Hinweise ernst und haben reagiert.

Deshalb bieten wir jetzt allen Interessierten die Möglichkeit, täglich mehrmals, und so häufig sie möchten, abzustimmen. So können alle den eigenen Lieblings-Spielplatz bis zum 31. Juli 2013 nach vorne klicken. Und nach wie vor gilt: Wer viele Menschen aktiviert und Stimmen sammelt, hat die besten Chancen, eine Sanierungsunterstützung zu gewinnen.